Urlaub in Metropolien

Im Gegensatz zu den meisten Kinderhotels, liegen wir mitten in der Metropolregion Nürnberg. Diese bietet die perfekte Mischung aus urbanem Umfeld mit Kultur, Museen und Freizeiteinrichtungen sowie zerfurchten Täler in der fränkischen Schweiz im Norden - und einer üppigen Seenlandschaft im Süden. Zudem stehen hier ein Vielzahl von Burgen, Schlössern und Ruinen mit der alles überragenden Kaiserburg im Zentrum Nürnbergs.

Die Stadt Nürnberg liegt im Norden des Bundeslandes Bayern. Das Stadtbild ist von mittelalterlicher Architektur wie den Festungsmauern und Türmen der Altstadt geprägt. Am Nordrand der Altstadt erhebt sich über den roten Ziegeldächern die Kaiserburg. Auf dem Hauptmarkt im Stadtzentrum befinden sich der teilweise vergoldete, mehrstufige Schöne Brunnen und die gotische Frauenkirche aus dem 14. Jahrhundert. Die Website findet ihr hier
Nürnberg

 

 

Nürnberg - die Unterschätzte

Nürnberg wird gerne als kleine Provinz Großstadt abgestempelt. Dabei wissen die wenigstens, dass Sie in der Vergangenheit das Zentrum Europas war. Der Sitz des ersten Deutschen Kaiser, bis dann Franz Beckenbauer kam ;-) So kommt Nürnberg zu seiner einzigartigen Kaiserburg. Und auch Europas erster Superstar, entstammte aus ihr:
Wir reden natürlich von ALBRECHT DÜRER aka der Erfinder des Marke. Er war es, der als erster Künstler alle seine Werke mit immer dem gleichen Logo gezeichnet:
AD
Für die geschichtlich interessierten auch wahnsinnig gut in diesem Film zusammengefasst.
Im Gegensatz dazu hält Ihr Fußballclub heute nur noch Negativrekorde. Trotzdem zeugt auch das von der Besonderheit der Stadt, deren Liebe zu ihrem “Glubb” nach wie vor uneingeschränkt ist.
Selbst mit der Innenstadt belegt die fränkische Metropole einen weiteren ersten Platz. Sie gilt nämlich als eine der größte Fußgängerzone Europas. Das liegt auch an der bewegten Geschichte der Stadt. Nur durch die komplette Zerbombung der Innenstadt nach dem zweiten Weltkrieg, entstand hier eine moderne Einkaufsstadt, umrahmt von der historischen Stadtmauer und überragt von der majestätischen Kaiserburg.
Nur leider unterscheidet sie sich von den Geschäften kaum noch von München und Co. ABER trotzdem für einen Shopping-Trip ideal und äußerst sehenswert.

Wer im Geschichtsunterricht aufgepasst hat, dem sind die Nürnberger Prozesse nach dem zweiten Weltkrieg ein Begriff. Einer wichtigsten weltweiten Kriegstribunale hat hier stattgefunden, was die Stadt weltweit zu einem geschichtlichen Hotspot nach dem 2. Weltkrieg machte.

Nemberch - wie wir Franken die Metropole auch nennen, hat unglaublich viele besonders schöne Plätze und ein paar möchten wir besonders hervorheben:

Der Hauptmarkt:
An dem großen Platz vor der Frauenkirche findet der weltweit berühmte Nürnberger Christkindlesmarkt statt, welcher zahllose Menschen in der Vorweihnachtszeit in die Metropole verschlägt. Und wenn Weihnachten nicht vor der Tür steht, bietet der offene Platz, welchen man, auf dem Weg zur Aussichtsplattform auf der Burg, überschreitet, einen Platz für den Nürnberger Wochenmarkt und zahlreiche Foodtrucks.

Der Schöne Brunnen:
Unter uns Nürnbergern ist er aber auch als Wunschbrunnen bekannt. Zu finden ist die schöne Sehenswürdigkeit direkt am Hauptmarkt und neben dem Rathaus. Hier habt ihr die Möglichkeit an dem Wunschring 3x zu drehen und einen Herzenswunsch leise auszusprechen.
AUFGEPASST! Hier werden die Touristen nämlich ein bisschen auf Ohr gehauen, denn der wahre Ring, an dem man drehen muss befindet sich auf der Rückseite psssht - nicht sagen, dass wir es ausgeplaudert haben….

Der Lorenzer Platz:
Er ist der das Tor zur Nürnberger Shoppingmeile. Außerdem bietet sich die Möglichkeit, sich vor die Kirche zu setzen, die Sonnenstrahlen zu genießen und den Trubel in der Stadt zu beobachten. Wenn man Glück hat, spielt oder musiziert ein Künstler am Lorenzer Platz.

Der Wöhrder See:
Den Wöhrder See gibts es nicht nur in Österreich sondern auch mitten in Nürnberg. Und seit dessen Renaturierung, kann man dort sogar baden. Da Markus Söder, damals als Finanzminister , maßgeblich an der Finanzierung beteiligt war, wird sie auch im Volksmund “Söder-Bucht” genannt: und das nicht zu unrecht, wie ihr hier seht.
Und wir können Ihm nur Recht geben. Der Wöhrder See wurde künstlich erschaffen und dient , was die wenigsten wissen, zum Hochwasserschutz der Nürnberger Altstadt. Seit der Renaturierung ist er zum Naherholungs Oase geworden. Als absolute Spielplatz-Kenner wäre es eine Unverschämtheit Ihnen den Wasserspielplatz zu verschweigen - eine echtes Paradies für Kinder. Mit unzähligen Wasserkanälen die man beliebig stauen und fluten kann.
Man kann dort Tretbootfahren, oder einfach ums Ufer laufen und sich in eines der beiden Cafes am Wasser setzen. Wohlgemerkt in Sichtweite der Kaiserburg! In welcher Stadt gibts sonst noch so etwas? Zwischen der Innenstadt und dem Naherholungsgebiet Wöhrder See liegt die Wöhrder Wiese.

Die Wöhrder Wiese:
Hier vereinen sich alle gesellschaftlichen Schichten Nürnbergs auf einem Fleck und es herrscht ein buntes Treiben. Von Studenten die Frisbee Spielen, über ein älteres Ehepaar das in den Liegestühlen ein kühles Radler genießt bis zu Familien, die das dort lokalisierte Erfahrungsfeld der Sinne besuchen. Im Erfahrungsfeld der Sinne - übrigens einer unser Top 3 Attraktionen für Kinder - gilt das Motto: Staunen, entdecken, forschen und erleben. Alles was man erleben kann, könnt ihr in unserem Blogpost nachlesen.

Die Insel Schütt:
Hier findet nicht nur das um Längen “bessere” Volksfest Nürnbergs statt, welches als Altstadtfest bekannt ist, sondern auch der Nürnberger Stadtstrand wird hier jährlich aufgeschüttet. Unserer Meinung nach einer der Geheimplätze Nürnbergs, um sich eine Auszeit zu gönnen. Aber auch die Kleinen kommen auf der Insel nicht zu kurz, denn neben den drei Fußballkäfigen findet man auch einen Spielplatz. Auch die Insel Schütt hilft der Nürnberger Altstadt das Hochwasser abzuwehren.


Die unterschätzte Hauptstadt bietet eine wahnsinnige Vielfalt von Attraktionen - auch für die Kleinen: Wir möchten euch noch unsere Top3 näherbringen:

TOP 1:
Mit dem DB Museum erklimmt die fränkische Hauptstadt ein weiteres Treppchen. Hierbei handelt es sich um das älteste Eisenbahnmuseum der Welt. Das besondere - vor allem für die jüngeren Gäste - ist das KIBALA oder auch Kinderbahnland genannt. Hier dürfen jede Menge knöpfe gedrückt werden, Fahrsimulatoren getestet werden und ein Liliputbahn, auf der der komplette Ausstellungsbereich umfahren werden kann.

TOP 2:
Unter dem Turm DER SINNE lässt sich unserer Meinung nach alles andere als ein stinknormales Museum verstehen. In der Nürnberger Stadtmauer steht der “Mohrenturm” und hier dürfen die kleinen und großen Besucher auf 6 Stockwerken auf ungewöhnliche und überraschende Weise lernen, Illusionen, Sinnestäuschungen und Zusammenhänge zwischen Sinneswahrnehmungen und Handlungen zu verstehen. Im Fokus stehen also: Sehen, Hören, Riechen, Tasten und Schmecken.

TOP 3:
Das in der Nürnberger Altstadt zu findende Spielzeugmuseum zählt definitiv zum Kulturerbe der Stadt. Aber auch das Haus des Spiels in der Nürnberger Altstadt ist nicht zu unterschätzen. Im Prellerhaus wird die universelle Sprache des Spiels für die Bevölkerung und natürlich spielbegeisterte Besucher*innen neu entdeckt. Angeboten werden analoge aber auch digitale Spiele.

NÜRNBERG - Was euch gerade aufgelistet wurde ist ein klitzekleiner Ausschnitt dieser wunderschönen und so facettenreichen Stadt. Es gibt noch so viel mehr zu entdecken. Für uns ist und bleibt sie die Nummer 1 im Herzen.