Urlaub in Metropolien


Im Gegensatz zu den meisten Kinderhotels, liegen wir mitten in der Metropolregion Nürnberg.
Diese bietet die perfekte Mischung aus urbanem Umfeld mit Kultur, Museen und Freizeiteinrichtungen sowie zerfurchten Täler in der fränkischen Schweiz im Norden - und einer üppigen Seenlandschaft im Süden.
Zudem stehen hier ein Vielzahl von Burgen, Schlössern und Ruinen mit der alles überragenden Kaiserburg im Zentrum Nürnbergs.



Playmobil FunPark

Mehr erfahren

Der Playmobil FunPark ist ein einzigartiger Freizeitpark mit einem Erziehungs-Pädagogischen Ansatz. Dieser lautet den Kinder alle Möglichkeiten zu geben mit ihrer Fantasie die bekannten Playmobil Spielwelten in Realität, eigenhändig zu erkunden.
Es gibt keine Fahrgeschäfte, kein Multimedia ,kein “Höher,schneller,weiter”..

Die Geobra Brandstätter Stiftung bietet dies zudem so kostengünstig an, das der FunPark regelmäßig zu den “Top 3 Beliebtesten Freizeitparks Deutschlands” gehört und für Kinder von 2 bis 10 Jahren voll und ganz geeignet ist.

Wir sind nicht nur Fans des Funparks weil wir von dessen Gästen leben - sondern sind seit Jahren Dauerkartenbesitzer mit unseren Kindern.
Hier möchten wir eine kurze Übersicht der Spielmöglichkeiten geben:




Die Piratenbucht +++NEU 2019+++


Lange haben wir und alle Playmobilfans auf die neue Piratenbucht gewartet. Mittlerweile können kleine Seeräuber das nigelnagelneue Piratenschiff, das gestrandete Schiffswrack (barrierefrei!) und die geheimnisvolle Piratenlagune, mit ihren vielen zahllosen Kletter- und Spielmöglichkeiten, erkunden. Ein richtiger Pirat hat ja auch irgendwo seinen Schatz vergraben, deshalb ist selbstverständlich, dass an einer Stelle die kleinen Piraten-Lehrlinge auch auf Schatzsuche nach “echten” Goldmünzen und Edelsteinen gehen können. Auch die Kampfkünste eines Piraten müssen gelernt sein. Hierfür gibt es reichlich Wasserkanonen an denen fleißig geübt werden darf.



Am beliebtesten waren schon immer die Flöße an der Piratenbucht. Sie wurden auch beim Umbau nicht vergessen. So schwimmen jetzt 10 Flöße und 2 Ziehflöße in der Bucht.

Insidertipp:
Im Sommer gleich ganz früh oder erst sehr spät Flossfahren, da man dafür anstehen muss.

Und falls ein kleiner Freibeuter während des Spielens über Bord fällt, ist es halb so wild. Die nasse Kleidung können Sie direkt am Paddelsee und an der Floßanlegestelle kostenlos trocknen lassen. Sogar Handtücher und Wechselkleidung sind gegen Pfand sind erhältlich.



Die Ritterburg:

Endlich mal Ritter/Burgfräulein sein? Dann ist man hier genau richtig. Allein schon, das Gefühl, das die große Burg beim Betreten in einem auslöst, ist unbeschreiblich. Das Verlies, der Wachturm, der unterirdische Geheimgang, das Spiegelkabinett und der Thronsaal verstärken das mittelalterliche Feeling. Falls man die Burg nicht einfach durch das Tor stürmen möchte, gibt es rundherum einige Kletterwände und Seilnetze für die mutigen Knappen und Burgfräulein.


Neben der Ritterburg lädt ein Ritterturnierplatz zu ereignisreichen Wettkämpfen um das Burgfräulein ein. Hier können tugendhaften Ritter ihre Turnierfähigkeit unter Beweis stellen.
Auch an einem heißen Tag lässt sich es auf der Tribüne aushalten, da die gespannten Sonnensegel genug Schatten für die Zuschauer spenden.
Einen Ort für einzigartige Fotos bietet auch der Pranger vor der Burg. Welches Vergehen hast du dir wohl zu Schulden kommen lassen?



Polizei und Go-Kart- Parcours

Was zeichnet jede Polizeistation aus? - Richtig! Die Kaffeemaschine ;-)


“Hände Hoch!” heißt es an der Polizeistation des FUN Parks. Hier findet man alles, was eine richtige Polizeistation ausmacht: Phantombilder, eine Kaffeemmaschine, eine Fotowand mit Ermittlungsfotos und natürlich die Gefängniszelle. Ohne die richtigen Accessoires macht es ja auch keinen Spaß. Aber natürlich sind Handschellen, Funkgerät und Co. auch für die Nachwuchspolizisten an der Station zu finden.




Alle Kinder ab 6 Jahren dürfen beim Go-Kart Parcours Ihre Verfolgungskünste auf die Probe stellen. Hier ist festes Schuhwerk notwendig.

Insidertipp:
Hier gilt das gleiche wie an denen Flößen in der Piratenbucht: Entweder ganz früh als erstes auf den Plan schreiben oder erst sehr spät abends, weil man anstehen muss.


Hier gibt es einen kleinen Einblick in die Polizeistation.





Baumhäuser und Dinos

An dieser Attraktion des FunParks freuen sich die neugierigen Forscher unter euch. Es dreht sich alles um die ausgestorbenen Urzeit-Giganten. Sei es der vier Meter große Tyrannosaurus-Rex oder die Triceratops-Mama mit ihrem Baby - viel zu erleben, gibt es auf jeden Fall.
Wer mehr auf Klettern als auf Dinos steht, fühlt sich an dieser Station trotzdem Pudelwohl. Die vielen Kletterparcours sind in verschiedene Schwierigkeitsstufen eingestuft. Zusätzlich ist das große Baumhaus als Forschungsstation hergerichtet, in welcher man neben einen Fernrohr noch weitere wissenschaftliche Ausrüstung findet.
Um zum kleinen Baumhaus zu gelangen, erklimmt man den Baumwipfelsteg. Und ganz Mutige trauen sich über die Seilbrücke zum Krähennest hinauf. Wer aber lieber unterirdisch unterwegs ist, erkundet den Bergwerkstollen mit den glitzernden Kristallen und bunten Lichtspielen.




Bauernhof

Der Urlaub auf dem Bauernhof wird an dieser Station schon sehr realistisch. Die Kleinen haben die Möglichkeit bei allerlei Aufgaben, die auf einem Bauernhof so anfallen, mitzuhelfen. In einem überdachten Stall dürfen lebensgroße Playmobilponys und Playmobilkühe gestriegelt, gehegt und gepflegt werden. Die Kühe kann man sogar melken!



Und wer sich nach der harten Arbeit auf dem Hof noch eine kleine Spritztour mit dem Traktor gönnen möchte, kann sein Geschick auf der Holperstrecke unter Beweis stellen.





Western City

Playmobil - Western-City lässt in einem das Gefühl des wilden Westens hochkommen. Waschechte Cowgirls und Cowboys dürfen in der Goldmine nach echten Goldnuggets buddeln. Neben der Goldmine hat die WesternCity auch eine Postkutsche, ein Schwingpferd, das für jede Menge Schaukelspaß sorgt, einen Saloon und einen Snack Point.

Info: Der Snack Point „Burger“ inkl. angrenzendem Sitzbereich wird ab 10.09.2019 umgebaut und deshalb geschlossen. Dies betrifft auch den Saloon mit Flaschen- und Ringewerfen, Dynamittunnel und Schwingpferd. In der Goldmine oder auf der Postkutsche warten aber nach wie vor spannende Western-Abenteuer auf euch




HOB-Center

Auch wenn mal ein kurzer Schauer über das Playmobilland zieht, können die Playmobilfans sich im HOB-Center austoben. Das HOB-Center ist ein gigantischer Indoor Spielplatz. Das besondere am HOB- Center ist, dass er sich in zwei Bereiche teilt. Einen gigantischen Indoor-Klettergarten und auf der anderen Seite einen Spielbereich, in welchem alle aktuellen Playmobilsets bespielt werden können. Ebenfalls können Klein und Groß hier eine eigene Playmobilfigur zusammenschrauben oder neue Tanzschritte bei der - nicht nur von uns - so beliebten Minidisco lernen. Zusätzlich bietet das Cafe einen Ort für Verschnaufpausen der Eltern bei Kaffee und Kuchen.



Nürnberg

Mehr erfahren

Die Stadt Nürnberg liegt im Norden des Bundeslandes Bayern. Das Stadtbild ist von mittelalterlicher Architektur wie den Festungsmauern und Türmen der Altstadt geprägt. Am Nordrand der Altstadt erhebt sich über den roten Ziegeldächern die Kaiserburg. Auf dem Hauptmarkt im Stadtzentrum befinden sich der teilweise vergoldete, mehrstufige Schöne Brunnen und die gotische Frauenkirche aus dem 14. Jahrhundert. Die Website findet ihr hier
Nürnberg

Nürnberg - die Unterschätzte

Nürnberg wird gerne als kleine Provinz Großstadt abgestempelt. Dabei wissen die wenigstens, dass Sie in der Vergangenheit das Zentrum Europas war. Der Sitz des ersten Deutschen Kaiser, bis dann Franz Beckenbauer kam ;-) So kommt Nürnberg zu seiner einzigartigen Kaiserburg. Und auch Europas erster Superstar, entstammte aus ihr:
Wir reden natürlich von ALBRECHT DÜRER aka der Erfinder des Marke. Er war es, der als erster Künstler alle seine Werke mit immer dem gleichen Logo gezeichnet:
AD
Für die geschichtlich interessierten auch wahnsinnig gut in diesem Film zusammengefasst.
Im Gegensatz dazu hält Ihr Fußballclub heute nur noch Negativrekorde. Trotzdem zeugt auch das von der Besonderheit der Stadt, deren Liebe zu ihrem “Glubb” nach wie vor uneingeschränkt ist.
Selbst mit der Innenstadt belegt die fränkische Metropole einen weiteren ersten Platz. Sie gilt nämlich als eine der größte Fußgängerzone Europas. Das liegt auch an der bewegten Geschichte der Stadt. Nur durch die komplette Zerbombung der Innenstadt nach dem zweiten Weltkrieg, entstand hier eine moderne Einkaufsstadt, umrahmt von der historischen Stadtmauer und überragt von der majestätischen Kaiserburg.
Nur leider unterscheidet sie sich von den Geschäften kaum noch von München und Co. ABER trotzdem für einen Shopping-Trip ideal und äußerst sehenswert.

Wer im Geschichtsunterricht aufgepasst hat, dem sind die Nürnberger Prozesse nach dem zweiten Weltkrieg ein Begriff. Einer wichtigsten weltweiten Kriegstribunale hat hier stattgefunden, was die Stadt weltweit zu einem geschichtlichen Hotspot nach dem 2. Weltkrieg machte.

Nemberch - wie wir Franken die Metropole auch nennen, hat unglaublich viele besonders schöne Plätze und ein paar möchten wir besonders hervorheben:

Der Hauptmarkt:
An dem großen Platz vor der Frauenkirche findet der weltweit berühmte Nürnberger Christkindlesmarkt statt, welcher zahllose Menschen in der Vorweihnachtszeit in die Metropole verschlägt. Und wenn Weihnachten nicht vor der Tür steht, bietet der offene Platz, welchen man, auf dem Weg zur Aussichtsplattform auf der Burg, überschreitet, einen Platz für den Nürnberger Wochenmarkt und zahlreiche Foodtrucks.

Der Schöne Brunnen:
Unter uns Nürnbergern ist er aber auch als Wunschbrunnen bekannt. Zu finden ist die schöne Sehenswürdigkeit direkt am Hauptmarkt und neben dem Rathaus. Hier habt ihr die Möglichkeit an dem Wunschring 3x zu drehen und einen Herzenswunsch leise auszusprechen.
AUFGEPASST! Hier werden die Touristen nämlich ein bisschen auf Ohr gehauen, denn der wahre Ring, an dem man drehen muss befindet sich auf der Rückseite psssht - nicht sagen, dass wir es ausgeplaudert haben….

Der Lorenzer Platz:
Er ist der das Tor zur Nürnberger Shoppingmeile. Außerdem bietet sich die Möglichkeit, sich vor die Kirche zu setzen, die Sonnenstrahlen zu genießen und den Trubel in der Stadt zu beobachten. Wenn man Glück hat, spielt oder musiziert ein Künstler am Lorenzer Platz.

Der Wöhrder See:
Den Wöhrder See gibts es nicht nur in Österreich sondern auch mitten in Nürnberg. Und seit dessen Renaturierung, kann man dort sogar baden. Da Markus Söder, damals als Finanzminister , maßgeblich an der Finanzierung beteiligt war, wird sie auch im Volksmund “Söder-Bucht” genannt: und das nicht zu unrecht, wie ihr hier seht.
Und wir können Ihm nur Recht geben. Der Wöhrder See wurde künstlich erschaffen und dient , was die wenigsten wissen, zum Hochwasserschutz der Nürnberger Altstadt. Seit der Renaturierung ist er zum Naherholungs Oase geworden. Als absolute Spielplatz-Kenner wäre es eine Unverschämtheit Ihnen den Wasserspielplatz zu verschweigen - eine echtes Paradies für Kinder. Mit unzähligen Wasserkanälen die man beliebig stauen und fluten kann.
Man kann dort Tretbootfahren, oder einfach ums Ufer laufen und sich in eines der beiden Cafes am Wasser setzen. Wohlgemerkt in Sichtweite der Kaiserburg! In welcher Stadt gibts sonst noch so etwas? Zwischen der Innenstadt und dem Naherholungsgebiet Wöhrder See liegt die Wöhrder Wiese.

Die Wöhrder Wiese:
Hier vereinen sich alle gesellschaftlichen Schichten Nürnbergs auf einem Fleck und es herrscht ein buntes Treiben. Von Studenten die Frisbee Spielen, über ein älteres Ehepaar das in den Liegestühlen ein kühles Radler genießt bis zu Familien, die das dort lokalisierte Erfahrungsfeld der Sinne besuchen. Im Erfahrungsfeld der Sinne - übrigens einer unser Top 3 Attraktionen für Kinder - gilt das Motto: Staunen, entdecken, forschen und erleben. Alles was man erleben kann, könnt ihr in unserem Blogpost nachlesen.

Die Insel Schütt:
Hier findet nicht nur das um Längen “bessere” Volksfest Nürnbergs statt, welches als Altstadtfest bekannt ist, sondern auch der Nürnberger Stadtstrand wird hier jährlich aufgeschüttet. Unserer Meinung nach einer der Geheimplätze Nürnbergs, um sich eine Auszeit zu gönnen. Aber auch die Kleinen kommen auf der Insel nicht zu kurz, denn neben den drei Fußballkäfigen findet man auch einen Spielplatz. Auch die Insel Schütt hilft der Nürnberger Altstadt das Hochwasser abzuwehren.


Die unterschätzte Hauptstadt bietet eine wahnsinnige Vielfalt von Attraktionen - auch für die Kleinen: Wir möchten euch noch unsere Top3 näherbringen:

TOP 1:
Mit dem DB Museum erklimmt die fränkische Hauptstadt ein weiteres Treppchen. Hierbei handelt es sich um das älteste Eisenbahnmuseum der Welt. Das besondere - vor allem für die jüngeren Gäste - ist das KIBALA oder auch Kinderbahnland genannt. Hier dürfen jede Menge knöpfe gedrückt werden, Fahrsimulatoren getestet werden und ein Liliputbahn, auf der der komplette Ausstellungsbereich umfahren werden kann.

TOP 2:
Unter dem Turm DER SINNE lässt sich unserer Meinung nach alles andere als ein stinknormales Museum verstehen. In der Nürnberger Stadtmauer steht der “Mohrenturm” und hier dürfen die kleinen und großen Besucher auf 6 Stockwerken auf ungewöhnliche und überraschende Weise lernen, Illusionen, Sinnestäuschungen und Zusammenhänge zwischen Sinneswahrnehmungen und Handlungen zu verstehen. Im Fokus stehen also: Sehen, Hören, Riechen, Tasten und Schmecken.

TOP 3:
Das in der Nürnberger Altstadt zu findende Spielzeugmuseum zählt definitiv zum Kulturerbe der Stadt. Aber auch das Haus des Spiels in der Nürnberger Altstadt ist nicht zu unterschätzen. Im Prellerhaus wird die universelle Sprache des Spiels für die Bevölkerung und natürlich spielbegeisterte Besucher*innen neu entdeckt. Angeboten werden analoge aber auch digitale Spiele.

NÜRNBERG - Was euch gerade aufgelistet wurde ist ein klitzekleiner Ausschnitt dieser wunderschönen und so facettenreichen Stadt. Es gibt noch so viel mehr zu entdecken. Für uns ist und bleibt sie die Nummer 1 im Herzen.

Cadolzburg

Mehr erfahren

Cadolzburg ist ein Markt im mittelfränkischen Landkreis Fürth. Namensgebend und zentral gelegen ist die im Jahr 1157 erstmals erwähnte Burg. Die Website findet ihr hier
Cadolzburg


Alte Veste

Mehr erfahren

Die „Alte Veste“ entstand zwischen 1228 und 1235 als sogenannte Turmhügelburg auf dem Rosenberg nahe Zirndorf. Der Rosenberg war zu dieser Zeit noch nicht in dem Maß wie heute bewaldet, und so thronte die „Burg Berch“ – nach der Familie Berg, die sie errichtet hatte – trutzig auf dem Hügel. Im Dreißigjährigen Krieg (1618 - 1648) stand die Alte Veste im Mittelpunkt der nach ihr benannten Schlacht zwischen dem kaiserlichen Heer unter Wallenstein und der Armee des Schwedenkönigs Gustav Adolf, nach dem die Fürther Gustavstraße benannt wurde. Während Gustav Adolfs Truppen nahe Fürth – vermutlich auf der Hardhöhe – lagerten, ließ Wallenstein ein riesiges Lager zwischen Zirndorf, Oberasbach und Stein errichten, um – einen direkten Angriff vermeidend – Nachschub der Schweden nach Fürth und Nürnberg abzuschneiden. Stich der Alten Veste um 1700 Am Morgen des 3. September 1632 rückten die schwedischen Truppen schließlich gegen Wallenstein vor und eröffneten im Bereich der Alten Veste eine offene Feldschlacht. Es gelang den Schweden, eine – heute noch erkennbare, nahe des Wasserbehälters gelegene – Artillerieschanze einzunehmen; die Hauptstreitmacht des Schwedenkönigs blieb jedoch vor der stark verschanzten und mit Geschützen ausgestatteten Alten Veste im Feuer von Wallensteins Truppen liegen. Die Rampe, die 1632 errichtet und zum Aufstellen der Geschütze innerhalb der Mauern der Alten Veste genutzt wurde, ist noch vorhanden und dient heute als Aufgang zum Aussichtsturm. Der Rosenberg und das Gebiet der Alten Veste waren so heftig umkämpft, dass das gesamte Gelände von Pulverdampf vernebelt war. Da es in der Nacht zum 4. September jedoch anfing, stark zu regnen, brach Gustav Adolf den Angriff auf das Lager Wallensteins ab, da die Lunten seiner Soldaten so feucht wurden, dass sie kaum noch tauglich waren. Die Schweden zogen sich nach der Schlacht wieder auf die Hardhöhe zurück. Zwar konnte keine der beiden Seiten diese Schlacht als Sieg für sich beanspruchen, dennoch bedeutete sie einen Prestigeverlust für die Schweden. Am 18. September ließ Gustav Adolf seine Truppen erneut in Schlachtordnung vor Wallensteins Stellungen Aufstellung nehmen, ein Gefecht fand jedoch nicht statt; der König hatte dies vielmehr als ehrenvolle Geste seinem Gegner gegenüber gemeint, was von Wallenstein auch so verstanden wurde. Am 23. September schließlich gab – die Schweden waren bereits abgezogen – auch Wallenstein sein Lager auf und zog brandschatzend weiter. Dabei wurde Fürth schwer in Mitleidenschaft gezogen. Gustav Adolf indes kehrte am 28. September noch einmal zurück zur Alten Veste, um das verlassene Lager seines Gegners zu inspizieren. Der Überlieferung nach soll er innerhalb der Mauern der Alten Veste an einem runden Stein gefrühstückt haben. Dieser Stein trug seither den Namen „Schwedenstein“. Dieser wurde vermutlich bei der Sprengung des zweiten Turmes 1945 zerstört. Die Website findet ihr hier
Cadolzburg


Tiergarten Nürnberg

Mehr erfahren

Eine der größten zoologischen Gärten Europas:

In der facettenreichen “Nazi-Vergangenheit” Nürnbergs, die von Reichsparteitagen bis zu den Nürnberger Prozessen reicht, wird eine Auswirkung häufig übersehen - die Umsiedlung des Zoos. Dieser musste auf seinen flachen Gelände den Parteitagen weichen und hat sich damals in den Schmausenbuck westlich von Nürnberg gegraben. Jetzt findet man ihn wunderschön in Sandsteinhügel des Reichswaldes eingebettet und von mehreren hundert jahre alten Bäumen verschattet.
Wir, sowie jedes andere Kind, dass im Nürnberger Land aufgewachsen ist, war schon unzählige Male im Nürnberger Tiergarten und lieben neben der Lage und der landschaft, vor allen Dingen die mühe- und hingebungsvolle Haltung der Tiere. Jetzt denken sich bestimmt viele unter Ihnen: “Zoo?” - Das ist doch pure Tierquälerei…. ABER:
Es werden über 30 Erhaltungszuchtprogramme, Wiederansiedlungsprojekte in der Natur und Organisationen, die sich für den Schutz bedrohter Tierarten beschäftigen, unterstützt. Das finden wir echt toll! Nirgends lernen Kinder mehr über Tier - Arten - Umweltschutz. Und im Bionikum lernt man sogar den Zusammenhang zwischen Tier und Technik.
Die Top Attraktion ist die nicht unumstrittene Delfinlagune. Sie ist einmalig in Zoos, wunderschön anzusehen und offensichtlich auch augenscheinlich auch gut für Tümmler, da diese bereits mehrmals Nachwuchs zur Welt gebracht haben. Hier werden die Tümmler namentlich vorgestellt und ausführlich über das Verhalten in der Natur, und vor allem über ihren gefährdeten Lebensraum, berichtet und wie er zu schützen ist: Mikroplastik vermeiden, beim Fischkauf auf MSC Siegel achten…
An die Lagune grenzt das Manatihaus, das den Urwald nach Franken holt ( 80% Luftfeuchtigkeit - also Brillen abnehmen ), und in dessen Untergeschoss - “der blauen Lagune” man sowohl Manatis, als auch Delfinen unter Wasser zusehen kann. Dort herrscht absoluter Überfluss an allem. Farbe, dichte Wärme.. Schmetterlinge flattern unter der Glaskuppel, Äffchen springen über eure Köpfe hinweg und unter all dem schwimmen die gigantischen Seekühe , in vermeintlicher Seelenruhe.
Neben diesem schillernden “Leuchtturm” kommen die anderen Besonderheiten, fast zu kurz. Aber auch nur fast, da es der kleine Nürnberger Eisbär “Flocke” zu deutschlandweiter Bekanntheit gebracht hat, das ist schon einige Jahre her, dennoch ist das damals entstandene Eisbären-Gehege mit Pinguinen und Robben genauso sehenswert wie die Lagune. Und da Nürnbergs Vergangenheit auch eng verwebt mit der Entstehung der eisenbahn ist, darf hier natürlich die kleine Version des “ADLER” nicht fehlen. Denn eins muss gesagt sein. Der Zoo ist groß! Sehr groß. So groß das man am Eingang sogar Bollerwagen ausleihen kann. Da trifft es sich gut das man von der Lagune, mit dem“kleinen Adler” , direkt zum Spielplatz kommt.

Und mit Spielplatz, meinen wir MEGA SPIELPLATZ.
Durch unseren Garten sind wir ziemliche Spielplatz- Kenner geworden. Und wenn wir einen Daumen-Hoch verleihen könnten dann für diesen. Er hat gigantische Spieltürme, wunderbare Wasserläufe, ne Seilbahn under liegt vorallem mitten im Streichelzoo, was ein unübersichtliche Gemengelage perfekt macht. Kurz: für Kinder ein einziger Traum- planen Sie hier alleine schon 2 Stunden ein. Da sich dieser Zeitpunkt des Tiergartenbesuchs ideal zum “picknick” eignet, muss an dieser Stelle auch die gastronomie des Tiergartens gelobt werden. Direkt am Spielplatz gibt es einen Kiosk, so normal so gut, direkt daneben allerdings gibt es ein waschechtes “Wirtshaus”, dort gibt es neben dem Fränkischen Klassikern auch sehr feine Wildgerichte und all das aus kontrollierter, artgerechter Haltung bzw dem heimischen Forst. Die Waldschänke ist so beliebt, dass dort auch “Dinner-Events” stattfinden, zu denen Gäste auch ohne Zoo Besuch kommen.Die speisenauswahl im zoo ist so gut, dass einem die Entscheidung schwer fällt: Lieber ein sagenhaftes Wildgericht in der Waldschänke
oder nen saftigen burger mit Blick auf die Delfinlagune?
Und zwischen Delfinlagune und Waldschänke sind dann noch zahllose kleine Brezelverkäufer einen verführen möchten, die original Nürnberger KOLB Brezn zu testen.
Jetzt haben wir erst einen winzig kleinen Teil des Tiergartens erfasst, der usn am besten gefällt. Baer bei jedem weiteren besuch sticht was neues hervor. Beim Letzten mal das bereits erwähnte BIONIKUM, das die schnittstellen zwischen Technik und Tier, auch dem kleinsten Kind spannend erklärt. Oder die Affengehege in denen bei jedem Besuch andere Kuriositäten passieren.
Oder die Gorillas,
oder die Goldagutis,
oder aber den Präriehunde, die bis heute auf mysteriöse Art und Weise vom Erdboden verschwunden sind. nach zu lesen hier: Verschwinden der Präriehunde
Ihr seht: Wir sind zwar nicht das Hotel das am nähesten am Nürnberger Tiergarten dran ist, aber diejenigen die ihn am meisten Wert schätzen.


Fränkische Schweiz

Mehr erfahren

To be continue


Fränkisches Seenland

Mehr erfahren

Am Brombachsee, Altmühlsee und Rothsee, beim Camping oder in der Ferienwohnung – das Fränkische Seenland und seine Gastgeber heißt Sie herzlich willkommen. Von Badespaß bis Wassersport, von Naturgenuss bis Festkultur bietet das Fränkische Seenland unvergessliche Urlaubserlebnisse – in einer vielfältigen Kulturlandschaft rund um die sieben zugänglichen Seen. Die Website findet ihr hier
Seenland


Bäder

Mehr erfahren

To be continue


Restaurants

Mehr erfahren

Der Knorcierge empfiehlt To be continue


Autobahn-Stops

Mehr erfahren

Der Knorcierge empfiehlt